wb_Titelbild-Start-Stickerstars wb_Opener wb_seitenkopf_jugend wb_Veranstaltung-Bierfilzrocker-am-12.05.2018

 

Physio-Fit Wittmann

 

Die SpVgg Vohenstrauss will den Spielern möglichst viel Unterstützung geben, so das sie sich komplett auf Ihren Fußball konzentrieren können.

Aus diesem Grund wird in Zusammenarbeit mit der Physiotherapie Wittmann, den Spielern die Möglichkeit gegeben, sich bei Beschwerden, Verletzungen und Problemen im physischen Bereich, Beratung und Behandlung zu holen.

Hierbei unterstützen uns die beiden Frauen:

Verena Wittmann (Inhaberin) und Steffi Müller.

 

anbei die Adresse der Physio-Fit Wittmann:


Größere Kartenansicht

 

Was versteht man unter Physiotherapie?

Eine Physiotherapie ist die gezielte Behandlung gestörter Körperfunktionen mit physikalischen Mitteln. Sie umfasst Therapien mit Wasser (Hydrotherapie), Wärme und Kälte (Thermotherapie), Licht (Phototherapie), Luft (Klimatherapie), Heilquellen (Balneotherapie) oder Elektrizität (Elektrotherapie).

Zu einer Physiotherapie gehören auch Massagen und krankengymnastische beziehungsweise bewegungstherapeutische sowie ergotherapeutische Behandlungen.

 

Als natürliche Heilverfahren nutzt die Physiotherapie einerseits passive, durch äußere Kräfte, zum Beispiel durch den Therapeuten, geführte Bewegung. Andererseits wird die aktiv ausgeführte Bewegung des Patienten zur Heilung und Vorbeugung von Erkrankungen genutzt. Damit sind die verschiedenartigen Behandlungsverfahren eine sinnvolle Ergänzung, manchmal auch eine Alternative zur medikamentösen und operativen Therapie.

 

Eine Physiotherapie sollte nur unter der Leitung eines ausgebildeten Therapeuten durchgeführt werden.

 

Wie wirkt eine Physiotherapie?

Die Physiotherapie verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz. Auf der Grundlage der ärztlichen Diagnose werden Therapieziele zur Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung von gestörten Funktionen, zum Beispiel in den Bewegungsabläufen, und damit eine Leistungsfähigkeit des Gesamtorganismus angestrebt.

 

Die Untersuchung und Behandlung des Physiotherapeuten orientiert sich grundsätzlich an den individuellen Beschwerden des Patienten. Die Ziele des Therapieplans ergeben sich einerseits aus Körperfunktionen, anderseits aus anatomischen Gegebenheiten, an denen die Physiotherapie wirken soll.

 

Kernziele der Physiotherapie sind die Erhaltung und Verbesserung von:

 

  • Beweglichkeit
  • Koordination
  • Kraft
  • Ausdauer
  • Stoffwechsel und Durchblutung
  • Linderung von Schmerz

 

Die Wirkung von physiotherapeutischen Maßnahmen setzt an den anatomischen Strukturen des Körpers, zum Beispiel an den Muskeln, an. Hierüber wirkt die Therapie auf den Stütz- und Bewegungsapparat, das Nervensystem oder die inneren Organe.

 

Als übergeordnetes Ziel sollen Patienten jeden Lebensalters durch die Therapie Fähigkeiten erlangen, die sie in ihrer persönlichen Lebenssituation für die Bewältigung insbesondere von Alltag und Beruf, aber auch in der Freizeit benötigen.

 

 

 

Autor: Horst Schuhmacher; Ulrich Kraft, erstellt am 24.04.05; zuletzt aktualisiert von Dr. med. Julia Hofmann am 05.09.11

Quelle: AG PNF im ZVK e. V.: Patienteninformation "Mit Leichtigkeit und ohne Schmerz zum Ziel", ZVK - Deutscher Verband für Physiotherapie - Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten e. V. ; Dahl, H.: Grundlagen der manuellen Therapie. Thieme, 1999